Kategorie-Archiv: Öffentlichkeitsarbeit

Löt-Workshop in der Volksschule Coburg-Ketschendorf

Am Donnerstag und Freitag haben wir in der Volksschule Coburg-Ketschendorf einen Workshop veranstaltet, bei dem die Kinder das Löten elektronischer Bausätze kennengelernt haben. Unter Betreuung von 9 Vereinsmitgliedern haben die Kinder insgesamt mehr als 80 Bausätze angefertigt und durften sie dann mit nach Hause nehmen. Angefangen wurde mit einfachen Bausätzen, wie der “Badge” und dem “Hasen” und am Schluss konnten die Kinder sogar einen “Pentabug” zusammenlöten.
Bausätze01
Als Dankeschön haben wir von den Kindern einen selbstgebastelten Roboter bekommen, der zwischenzeitlich einen Platz im Fenster der Vereinsräume gefunden hat.
fenster01

CITIZENFOUR aftermath – Warum sollten wir uns an der GDL ein Beispiel nehmen?

Die Filmvorführung CITIZENFOUR hat unseren Space heute mit insgesamt 25 Interessierten wieder komplett gefüllt.
Stefan Ullrich, der aufgrund des Streiks bei der Bahn leider nicht körperlich zugegen sein konnte, führte die Veranstaltung per Live-Schaltung (was sehr gut zum Thema passte) ein. Zwar bedauerte er, dass er nicht vor Ort sein konnte, nahm den Streik bzw. die Gewerkschaften jedoch als positives Beispiel dafür, dass Vereinigungen von Menschen sich Unternehmen, Regierungen und scheinbar übermächtigen Gegnern entgegenstellen und als Korrektiv und Gegenpol wirken. Er rief auf, Vereine und Gruppen zu bilden und zu unterstützen, um auf demokratische Weise Missständen zu begegnen.
Er verwies auf Panoptismus und Postpanoptikum und beschrieb die negativen Auswirkungen allumfassender Überwachung auf die Gesellschaft und das persönliche Verhalten eines Jeden, da jeder – auch die Überwacher selbst, davon ausgehen müssen, überwacht zu werden.
Der Film CITIZENFOUR zeige für ihn v.a. die Möglichkeit, wie sich ein Einzelner, mit Hilfe der Medien und damit der Öffentlichkeit zur Wehr setzen kann.
Im Anschluss an den Film wurde noch in lockerer Runde diskutiert. Viel Interesse wurde für die morgige spontane Cryptoparty im Space des Hackzogtums gezeigt. Außerdem konnten wir neue Mitglieder gewinnen und feiern mit dem 42. Mitglied ein schönes Jubiläum.

CITIZENFOUR – Vorführung und Diskussion beim Hackzogtum Coburg e.V. – Mittwoch 20.05.2015 19:00 Uhr

snowden
Als Laura Poitras im Januar 2013 eine verschlüsselte Email von einem “CITIZENFOUR” erhält, beginnt die wohl bekannteste und weitreichendste Enthüllungskampagne der letzten Jahre über die umfassenden und illegalen Abhör- und Überwachungspraktikten der Geheimdienste.
Der Dokumentarfilm “CITIZENFOUR“, der auch als Realthriller bezeichnet werden kann, erzählt in beeindruckender und bedrückender Weise die Geschichte von Edward Snowden.
In realen Filmmitschnitten der Treffen zwischen Snowden, Greenwald und MacAskill portraitiert der Film einen sympathischen, selbstbewussten aber auch verängstigten Menschen: Edward Snowden lässt sein bisheriges Leben und seine Familie zurück, um die Öffentlichkeit auf die Gefahren überbordender und allumfassender Überwachung aufmerksam zu machen.
Zwar sind die Ereignisse nunmehr 2 Jahre her, das Problem ist und bleibt jedoch aktuell, was auch die kürzlichen Enthüllungen um den BND und dessen zusammenarbeit mit der NSA zeigen. (Heise-Artikel)
Wir vom Hackzogtum Coburg e.V. laden alle Interessierten ein, sich gemeinsam mit uns den Film anzusehen und anschließend in lockerer Runde über die Bedeutung und Auswirkungen einer allgegenwärtigen Überwachung zu diskutieren.
Erneut konnten wir Stefan Ullrich von der Humboldt-Universität zu Berlin als Gast und Moderator gewinnen.
Stefan Ullrich ist Sprecher der Fachgruppe »Informatik und Ethik« der Gesellschaft für Informatik und beschäftigt sich seit langem mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der Informationstechnik.
Termin: Mittwoch 20.05.2015 19:00Uhr
Ort: Vereinsräume Hackzogtum Coburg e.V.  – Geleitstrasse 10 – 96450 Coburg

CITIZENFOUR

Dank an Deger Elektronik!

Für diesen Sommer hat das Hackzogtum Coburg geplant, einen Lötworkshop für Kinder anzubieten.
Deger Elektronik unterstützt uns hierbei mit einer Spende von 5 Lötstationen! Vielen herzlichen Dank hierfür!
Wir wollten die Station natürlich sofort ausprobieren.
Mit den für uns zur Verfügung gestellten Testkindern haben wir also gleich einen Pentabug zusammengebaut. Diesen kleinen Käfer-Bausatz planen wir im Rahmen des Workshops anzubieten.
Am Ende des Tests waren alle Beteiligten hoch zufrieden und der Roboterkäfer konnte piepsend, blinkend und vibrierend die Umgebung erkunden.
 
loetstationen
loeten1 loeten2
loeten3 ergebnis
 

Filmvorführung "Plug and Pray"

Am Mittwoch, den 28.05.2014 wird es bei uns in der Geleitstraße 10 eine öffentliche Filmvorführung geben.
Um 20:00 Uhr wird – nach einer kurzen Einleitung – der Film “Plug and Pray” gezeigt. Der Film befasst sich mit dem Forschungsgebiet der künstlichen Intelligenz und zeigt Chancen und Vorteile sowie auch ethische Bedenken auf.
Bei Interesse wird es eine abschließende Diskussionsrunde im gemütlichen Kreis geben,
Also kommt vorbei:
Wann:  Mittwoch, den 28.05.2014 um 20:00 Uhr
Wo:      Geleitstraße 10, 96450 Coburg
Wer:     Für jeden Interessierten
 
Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Stefan Ullrich von der HU Berlin für die Bereitstellung einer Lizenz.
Wir freuen uns,
euer Hackzogtum!

Frühjahrsputz bei Euren Passwörtern

Stellt Euch sich vor, jemand hat Euch Euren Wohnungsschüssel aus der Tasche geklaut und eine Kopie gemacht. Was machen Sie wenn Sie das erfahren? Sie tauschen alle Schlösser aus. Wenn es jetzt noch ein Generalschlüssel war gibt es viel Arbeit. Jetzt tauschen Sie in diesem Bild mal den Wohnungsschlüssel durch Ihr E-Mail-Passwort aus. Denn genau das kann durch die letzte große Internetsicherheitslücke Heartbleed passiert sein.
Werdet Ihr schon unruhig? Dann macht einen Frühjahrsputz bei Euren Passwörtern, ja bei allen Passwörtern, E-Mail, Onlinebanking, Amazon, Ebay, usw. Doch Moment…macht es diesmal doch gleich mehr richtig.
1. Wählen Sie ein sichereres Passwort
iW7$s&2* Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Zahlen, Sonderzeichen, das sieht doch schon mal wie ein sicheres Passwort aus. Ist es aber nur bedingt. Meine Tochter ist sieben Jahre alt. ist da eventuell die bessere Wahl, und auch viel besser zu merken. Der Hintergrund ist auch einfach erklärt. Ein Mensch tut sich sicher schwer das erste Passwort zu erraten, doch Passwörter werden in den seltensten Fällen erraten. Die Unbefugten nutzen Programme, die einfach alle Ziffern und Buchstaben einsetzen und ausprobieren. Zwar lassen sich auch solche “Passsätze” auf diese Weise knacken, nur dauert es viel länger. Noch sicherer wäre der gute fränkische Satz:
Maine Dochder is fei siben Jahre ald. Denn mit Dialekt, lassen sich auch Progamme aushebeln, die darauf getrimmt sind, Sätze zu erkennen.
Doch was machen wir, wenn der Provider jetzt sagt, Ihr Passwort darf nicht länger als 10 Zeichen sein und muss Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthalten? Wir verwenden einfach die Anfangsbuchstaben unseres Merksatzes. So haben wir Groß- und Kleinschreibung und können uns das Passwort immernoch einfach merken:
MDif7Ja. So oder so, es ist immer gut, dass Passwort regelmäßig auszutauschen.
2. Verwenden Sie unterschiedliche Passwörter
Wie bei einem Generalschlüssel, öffnet ein Passwort für alles, gleich viele Türen. Also nutzt unterschiedliche Passwörter für unterschiedliche Dienste. Und keine Panik, wenn Ihr Euer Passwort vergessen haben gibt es ja immer die Funktion, dass wir uns ein neues Passwort zuschicken lassen.
3. Notieren Sie Passwörter nicht an öffentlichen Plätzen.
Denkt an die PIN bei Ihrer EC-Karte. PIN und Karten würdet Ihr  auch nicht zusammen im Geldbeutel haben. Gleiches gilt für Passwörter.
Aber keine Angst. Es gibt Programme, die uns dabei helfen bei diesen schwierigeren Passwörtern den Überblick zu behalten. Für alle gängigen Browser gibt es PlugIns, die Ihre Passwörter verschlüsselt auf unserer Festplatte speichern. Hier müssen wir nur ein Passwort eingeben und das Programm übernimmt die Anmeldung auf allen Seiten. Wichtig ist hier, dass dieses Masterpasswort ein sehr sicheres ist und wir es nie unverschlüsselt speichern oder verschicken. Der Nachteil ist, wenn wir mal an einem fremden Rechner sitzen, müssen wir die einzelnen Passwörter noch immer selbst eingeben. Das Anmelden von fremden Rechnern aus, ist aber ohnehin nicht für wirklich private Daten zu empfehlen.
Bei ganz sensiblen Daten, wie beim Onlinebanking gibt es schon sogenannte Zwei-Wege-Sicherheit. Heißt, wir kommen mit einem Passwort zwar auf die Internetseite, aber um Geld zu überweisen brauchen wir noch eine TAN. Gleiches gibt es schon für die großen Onlinespiele. Auch als Unternehmen solltet Ihr bei sehr sensiblen Daten über derartige Verfahren nachdenken.
Wichtig ist uns, dem Hackzogtum Coburg e.V. als Computer- und Technikverein, dass Ihr ein bisschen mehr Gefühl für unsere digitale Welt bekommen. Diese Welt ist nicht unbedingt auf den ersten Blick durchschaubar und für viele wirklich #Neuland.
Vor einem Jahr haben sich daher mehrere technikbegeisterte Coburger zusammengeschlossen und den Verein Hackzogtum Coburg gegründet. In der Tradition des Chaos Computer Club wollen wir zeigen, was Technik alles kann. Aber Technik ist immer nun ein Werkzeug, die treibende Kraft dahinter ist einzig die menschliche Kreativität. Wir laden Euch ein uns auf dieser Expedition ins #Neuland zu begleiten. Ihr finden uns in der Geleitstraße 10 in Coburg.

Wir brauchen Eure Unterstützung

Von Tag zu Tag nimmt unser Hackerspace Form an. Doch wir sind natürlich nie am Ende. In Zukunft wollen wir auch informieren und Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Angst vor Technik nehmen. Jeder der will soll selbst mal einen Lötkolben in die Hand nehmen und es einfach ausprobieren.
Damit wir das Alles auch finanziell stemmen können brauchen wir Geld. Zum einen könnt Ihr natürlich gerne Mitglied im Hackzogtum werden, zum anderen könnt Ihr uns beim VR-Bank Spendenmarathon vorschlagen.
Danke schon mal vorab.