CITIZENFOUR aftermath – Warum sollten wir uns an der GDL ein Beispiel nehmen?

Die Filmvorführung CITIZENFOUR hat unseren Space heute mit insgesamt 25 Interessierten wieder komplett gefüllt.
Stefan Ullrich, der aufgrund des Streiks bei der Bahn leider nicht körperlich zugegen sein konnte, führte die Veranstaltung per Live-Schaltung (was sehr gut zum Thema passte) ein. Zwar bedauerte er, dass er nicht vor Ort sein konnte, nahm den Streik bzw. die Gewerkschaften jedoch als positives Beispiel dafür, dass Vereinigungen von Menschen sich Unternehmen, Regierungen und scheinbar übermächtigen Gegnern entgegenstellen und als Korrektiv und Gegenpol wirken. Er rief auf, Vereine und Gruppen zu bilden und zu unterstützen, um auf demokratische Weise Missständen zu begegnen.
Er verwies auf Panoptismus und Postpanoptikum und beschrieb die negativen Auswirkungen allumfassender Überwachung auf die Gesellschaft und das persönliche Verhalten eines Jeden, da jeder – auch die Überwacher selbst, davon ausgehen müssen, überwacht zu werden.
Der Film CITIZENFOUR zeige für ihn v.a. die Möglichkeit, wie sich ein Einzelner, mit Hilfe der Medien und damit der Öffentlichkeit zur Wehr setzen kann.
Im Anschluss an den Film wurde noch in lockerer Runde diskutiert. Viel Interesse wurde für die morgige spontane Cryptoparty im Space des Hackzogtums gezeigt. Außerdem konnten wir neue Mitglieder gewinnen und feiern mit dem 42. Mitglied ein schönes Jubiläum.

CITIZENFOUR – Vorführung und Diskussion beim Hackzogtum Coburg e.V. – Mittwoch 20.05.2015 19:00 Uhr

snowden
Als Laura Poitras im Januar 2013 eine verschlüsselte Email von einem “CITIZENFOUR” erhält, beginnt die wohl bekannteste und weitreichendste Enthüllungskampagne der letzten Jahre über die umfassenden und illegalen Abhör- und Überwachungspraktikten der Geheimdienste.
Der Dokumentarfilm “CITIZENFOUR“, der auch als Realthriller bezeichnet werden kann, erzählt in beeindruckender und bedrückender Weise die Geschichte von Edward Snowden.
In realen Filmmitschnitten der Treffen zwischen Snowden, Greenwald und MacAskill portraitiert der Film einen sympathischen, selbstbewussten aber auch verängstigten Menschen: Edward Snowden lässt sein bisheriges Leben und seine Familie zurück, um die Öffentlichkeit auf die Gefahren überbordender und allumfassender Überwachung aufmerksam zu machen.
Zwar sind die Ereignisse nunmehr 2 Jahre her, das Problem ist und bleibt jedoch aktuell, was auch die kürzlichen Enthüllungen um den BND und dessen zusammenarbeit mit der NSA zeigen. (Heise-Artikel)
Wir vom Hackzogtum Coburg e.V. laden alle Interessierten ein, sich gemeinsam mit uns den Film anzusehen und anschließend in lockerer Runde über die Bedeutung und Auswirkungen einer allgegenwärtigen Überwachung zu diskutieren.
Erneut konnten wir Stefan Ullrich von der Humboldt-Universität zu Berlin als Gast und Moderator gewinnen.
Stefan Ullrich ist Sprecher der Fachgruppe »Informatik und Ethik« der Gesellschaft für Informatik und beschäftigt sich seit langem mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der Informationstechnik.
Termin: Mittwoch 20.05.2015 19:00Uhr
Ort: Vereinsräume Hackzogtum Coburg e.V.  – Geleitstrasse 10 – 96450 Coburg

CITIZENFOUR

Treffen im Mai

Am Donnerstag, den 07.05.2015 findet  um 19:30 Uhr ein Treffen mit Plenum statt.

Am Donnerstag, den 21.05.2015 findet um 19:30 Uhr ein normales Treffen zum Austausch und Basteln statt.

Zudem haben wir am 09.05.2015 unsere Mitgliederversammlung!

Wir bereiten unserem Kabel-Chaos ein Ende. Kabelkanälen sei Dank!

IMAG0432 IMAG0431

IMAG0435   IMAG0436

Treffen im April

Am Donnerstag, den 09.04.2015 findet  um 19:30 Uhr ein Treffen mit Plenum statt.

Am Donnerstag, den 23.04.2015 findet um 19:30 Uhr ein normales Treffen zum Austausch und Basteln statt.

Kommt vorbei!

Logo Update

Hier die kleinere, quadratische Version unseres Logos für Nutzeraccounts (z.B. Twitter).

logo_quad

Treffen im März

Am Donnerstag, den 12.03.2015 findet  um 19:30 Uhr ein Treffen mit Plenum statt.

Am Donnerstag, den 26.03.2015 findet um 19:30 Uhr ein normales Treffen zum Austausch und Basteln statt.

Neue Gesichter sind jederzeit gerne gesehen!

Treffen im Februar

Treffen:

Am Donnerstag, den 12.02.2015 findet  um 19:30 Uhr ein Treffen mit Plenum statt.

Am Donnerstag, den 26.02.2015 findet um 19:30 Uhr ein normales Treffen zum Austausch und Basteln statt.

Events:

Natürlich werden wir weiterhin regelmäßig gegen 20:00 Uhr Vorträge vom 31C3 im Space ansehen.

 

Updates für die Vorträge:

Mit Kunst die Gesellschaft hacken 04.02.2015

Reproducible Builds 06.02.2015

Let’s build our own personalized open textile production line 07.02.2015

Löthilfe für Anfänger

Lötkurse zu organisieren macht wahnsinnig viel Spaß, erfordert aber leider auch Zeit und Ressourcen.

Wir können also nicht so oft Lötkurse anbieten, wie wir wollen – es gibt aber sicher auch Neugierige, die zwischendurch einmal Löten lernen wollen. Deshalb haben wir uns ein Konzept überlegt, wie jederzeit jemand durch ein Lötset geleitet werden kann:

Ein interaktiver Arbeitsplatz, der Interessierten beim Löten hilft!

Arbeitsplatz  bsple

Über eine Kamera wird die Arbeitsfläche aufgenommen, vom Computer werden das Kamerabild verarbeitet und die Bauteile erkannt. (Da wir leider nur eine relativ schlechte Kamera hatten, konnten kleinere Bauteile nicht erkannt werden und von Ihnen wurde ein Bild eingeblendet.)

Über einen Beamer werden anschließend Anweisungen auf den Arbeitsplatz geworfen.

Befolgt man diese Anweisungen, so wird man Schritt für Schritt zur Vollendung eines kompletten Lötsets geleitet.

Spaß im Space

Wofür sind die drei Muscheln?

IMAG0354

(Wer die Referenz nicht versteht, kann sich hier schlau machen.)