Category Archives: Öffentlichkeitsarbeit

YouCo Update

Gestern haben wir am Familientag der YouCo teilgenommen.
Dank tollem Wetter konnten wir von 10:00 bis 17:00 Uhr gemeinsam mit vielen Kindern Anhänger löten. Dazu war es uns möglich anhand zahlreicher Demonstrationen die Funktionsweise von 3D Druckern zu erklären und kleine Ringe und Schlüsselanhänger drucken zu lassen.
Die Kinder waren, genauso wie wir selbst, mit voller Begeisterung dabei.

DSCN0969 DSCN0990 DSCN0995 DSCN1005

Beteiligung am Linux Presentation Day 2016.1 – Update

Am 30.04.2016 von 14:00 bis 18:00 Uhr öffnen sich die Türen unserer Räumlichkeiten für alle Neugierigen, die mehr über Linux erfahren wollen.

Wir freuen uns, euch in einem netten Gespräch mehr über das freie Betriebssystem zu erzählen!

Beteiligung am Linux Presentation Day 2016.1

Das Hackzogtum Coburg wird sich am nächsten Linux Presentation Day beteiligen. Termin ist der 30. April 2016 in unserem Hackspace in der Geleitstrasse 10 in Coburg. Die genaue Uhrzeit und das detaillierte Programm werden in den nächsten Wochen auf dieser Seite bekanntgegeben. Ansprechpartner für die Organisation ist Florian Otto E-Mail: info@hackzogtum-coburg.de. Melden Sie sich bei uns, wenn Sie uns bei der Durchführung der Veranstaltung unterstützen möchten (z.B. als Helfer oder als Sponsor).

lpd

Über den Linux Presentation Day

Der Linux Presentation Day ist eine Veranstaltung, auf der Leute, die Linux gar nicht oder kaum kennen, einen Einblick in den Umgang mit dem Open-Source-Betriebssystem bekommen können. Unterschiedliche Linux-Varianten werden in typischen Alltagssituationen vorgeführt und können ausprobiert werden. Das Ziel der Veranstaltung, die kostenlos besucht werden kann, ist es, den Besuchern bei der Beantwortung der Frage zu helfen, ob auch sie irgendwann in Zukunft Linux nutzen wollen, als Ersatz für oder Ergänzung zu Windows.

Wer sich nach dem Besuch des Linux Presentation Day dafür entscheidet, Linux auf seinem eigenen Computer auszuprobieren, kann uns dafür jederzeit im Hackzogtum besuchen. Donnerstag Abend ist immer jemand vor Ort, grundsätzlich kann man aber jederzeit vorbeikommen. Eine Anfrage auf der Mailingliste kann nicht schaden http://mail.chaostreff-coburg.de/mailman/listinfo/talk_chaostreff-coburg.de.

Lötworkshop an der Hochschule

Gestern haben wir einen Lötworkshop im Rahmen der Mädchen und Technik Tage an der Hochschule Coburg durchgeführt. Die Mädchen, zwischen 10 und 14, waren schwer begeistert.

Uns hat es ebenso viel Spaß gemacht!

loeten2_b loeten1_b loeten3_b

Danke an Watterott

Unser nächstes Kinderlöten ist gerettet.

Watterott hat uns dieses Mal nicht nur wieder ihre Badges günstiger überlassen, sondern war ebenfalls so nett, uns unser Logo auf die Badges zu drucken.

IMG_20151023_105711

Unser nächster Kurs wird im Rahmen der Mädchen und Technik Tage an der Hochschule Coburg abgehalten werden.

Der nächste Termin in unseren Räumlichkeiten ist bereits in Planung.

Wir freuen uns!

Besuch des CCCamps

Letzte Woche hat eine Delegation unseres Hackerspaces das “CCCamp” im Ziegeleipark Mildenberg besucht. Zusammen mit dem bamberger Hackerspace “Backspace” und dem würzburger “Nerd2Nerd” Chaostreff wurde das “Franconian-Village” aufgebaut. Es gab viele Vorträge, Workshops und ausgeklügelte Beleuchtung zu bestaunen. In Erinnerung bleiben werden aber vor allem die Hitze, die gute Küche, die wundersamen Gefährte, Baden im See, das Gewitter und die Hitze.

campausschnitt100

Löt-Workshop in der Volksschule Coburg-Ketschendorf

Am Donnerstag und Freitag haben wir in der Volksschule Coburg-Ketschendorf einen Workshop veranstaltet, bei dem die Kinder das Löten elektronischer Bausätze kennengelernt haben. Unter Betreuung von 9 Vereinsmitgliedern haben die Kinder insgesamt mehr als 80 Bausätze angefertigt und durften sie dann mit nach Hause nehmen. Angefangen wurde mit einfachen Bausätzen, wie der “Badge” und dem “Hasen” und am Schluss konnten die Kinder sogar einen “Pentabug” zusammenlöten.

Bausätze01

Als Dankeschön haben wir von den Kindern einen selbstgebastelten Roboter bekommen, der zwischenzeitlich einen Platz im Fenster der Vereinsräume gefunden hat.

fenster01

CITIZENFOUR aftermath – Warum sollten wir uns an der GDL ein Beispiel nehmen?

Die Filmvorführung CITIZENFOUR hat unseren Space heute mit insgesamt 25 Interessierten wieder komplett gefüllt.
Stefan Ullrich, der aufgrund des Streiks bei der Bahn leider nicht körperlich zugegen sein konnte, führte die Veranstaltung per Live-Schaltung (was sehr gut zum Thema passte) ein. Zwar bedauerte er, dass er nicht vor Ort sein konnte, nahm den Streik bzw. die Gewerkschaften jedoch als positives Beispiel dafür, dass Vereinigungen von Menschen sich Unternehmen, Regierungen und scheinbar übermächtigen Gegnern entgegenstellen und als Korrektiv und Gegenpol wirken. Er rief auf, Vereine und Gruppen zu bilden und zu unterstützen, um auf demokratische Weise Missständen zu begegnen.
Er verwies auf Panoptismus und Postpanoptikum und beschrieb die negativen Auswirkungen allumfassender Überwachung auf die Gesellschaft und das persönliche Verhalten eines Jeden, da jeder – auch die Überwacher selbst, davon ausgehen müssen, überwacht zu werden.
Der Film CITIZENFOUR zeige für ihn v.a. die Möglichkeit, wie sich ein Einzelner, mit Hilfe der Medien und damit der Öffentlichkeit zur Wehr setzen kann.
Im Anschluss an den Film wurde noch in lockerer Runde diskutiert. Viel Interesse wurde für die morgige spontane Cryptoparty im Space des Hackzogtums gezeigt. Außerdem konnten wir neue Mitglieder gewinnen und feiern mit dem 42. Mitglied ein schönes Jubiläum.

CITIZENFOUR – Vorführung und Diskussion beim Hackzogtum Coburg e.V. – Mittwoch 20.05.2015 19:00 Uhr

snowden
Als Laura Poitras im Januar 2013 eine verschlüsselte Email von einem “CITIZENFOUR” erhält, beginnt die wohl bekannteste und weitreichendste Enthüllungskampagne der letzten Jahre über die umfassenden und illegalen Abhör- und Überwachungspraktikten der Geheimdienste.
Der Dokumentarfilm “CITIZENFOUR“, der auch als Realthriller bezeichnet werden kann, erzählt in beeindruckender und bedrückender Weise die Geschichte von Edward Snowden.
In realen Filmmitschnitten der Treffen zwischen Snowden, Greenwald und MacAskill portraitiert der Film einen sympathischen, selbstbewussten aber auch verängstigten Menschen: Edward Snowden lässt sein bisheriges Leben und seine Familie zurück, um die Öffentlichkeit auf die Gefahren überbordender und allumfassender Überwachung aufmerksam zu machen.
Zwar sind die Ereignisse nunmehr 2 Jahre her, das Problem ist und bleibt jedoch aktuell, was auch die kürzlichen Enthüllungen um den BND und dessen zusammenarbeit mit der NSA zeigen. (Heise-Artikel)
Wir vom Hackzogtum Coburg e.V. laden alle Interessierten ein, sich gemeinsam mit uns den Film anzusehen und anschließend in lockerer Runde über die Bedeutung und Auswirkungen einer allgegenwärtigen Überwachung zu diskutieren.
Erneut konnten wir Stefan Ullrich von der Humboldt-Universität zu Berlin als Gast und Moderator gewinnen.
Stefan Ullrich ist Sprecher der Fachgruppe »Informatik und Ethik« der Gesellschaft für Informatik und beschäftigt sich seit langem mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der Informationstechnik.
Termin: Mittwoch 20.05.2015 19:00Uhr
Ort: Vereinsräume Hackzogtum Coburg e.V.  – Geleitstrasse 10 – 96450 Coburg

CITIZENFOUR

Dank an Deger Elektronik!

Für diesen Sommer hat das Hackzogtum Coburg geplant, einen Lötworkshop für Kinder anzubieten.

Deger Elektronik unterstützt uns hierbei mit einer Spende von 5 Lötstationen! Vielen herzlichen Dank hierfür!

Wir wollten die Station natürlich sofort ausprobieren.
Mit den für uns zur Verfügung gestellten Testkindern haben wir also gleich einen Pentabug zusammengebaut. Diesen kleinen Käfer-Bausatz planen wir im Rahmen des Workshops anzubieten.
Am Ende des Tests waren alle Beteiligten hoch zufrieden und der Roboterkäfer konnte piepsend, blinkend und vibrierend die Umgebung erkunden.

 

loetstationen

loeten1 loeten2

loeten3 ergebnis