Stellungnahme zur Corona-Datenspende-App

Als gemeinnütziger Verein, der sich auch mit den Themen Datenschutz und Datensicherheit auseinandersetzt, sehen wir uns in der Verantwortung, eine Stellungnahme zu “Corona-Datenspende-Apps” abzugeben:

Prinzipiell bergen Apps, die personenbezogene Daten verarbeiten, ein hohes Schadensrisiko durch Missbrauch, Systemangriffe oder Datenpannen. Dies gilt im Besonderen für Daten mit medizinischem Kontext. Die Funktion und Datensicherheit solcher Systeme muss daher gewährleistet und ihr Einsatz auf das Nötigste beschränkt sein. Aktuell wird der breite Einsatz einer solchen App diskutiert, um Covid-19 einzudämmen und gezielte Gegenmaßnahmen zu ermöglichen. Allerdings erfordern Akzeptanz und Toleranz einer solchen App ein hohes Vertrauen der Nutzer. Dafür muss ihre Funktionsweise im Detail bekannt sein und es muss bekannt sein, welche Daten sie sendet und wer sie, in welcher Weise verarbeitet. Aus diesem Grund ist unter anderem die Veröffentlichung des Quellcodes und der Systemarchitektur zwingend erforderlich.

Hier sei auch auf die ausführlichere Stellungnahme des Chaos Computer Clubs vom 06.04.2020: “10 Prüfsteine für die Beurteilung von “Contact Tracing”-Apps” hingewiesen, der wir uns vollumfänglich anschließen.

Update in Zeiten von Corona

Auch nach vielen Tagen in denen “Corona” ganz klar unser Medienbild bestimmt, bleibt unsere Kreativität nicht aus. Das Hackzogtum kann sich zwar aktuell nicht treffen, aber viele Mitglieder arbeiten an Lösungen. So ist in den letzten Tagen ein kleiner “Mumble-Server” aufgesetzt worden, welcher einen Virtuellen “Hackerspace” zur Verfügung stellt, auf Wunsch sogar mit Musik.
Manche Mitglieder befassen sich sogar damit aktiv den Virus zu bekämpfen, durch Unterstützung systemrelevanter Personen. So steht der 3d-Drucker unseres Mitglieds “benmaxrei” quasi nicht mehr still.
Fleißig druckt und bastelt er Schutzmasken gegen Tröpfcheninfektionen für verschiedenste Menschen in der Region. Vorallem im Bereich der Medizin werden diese dringend benötigt und angenommen.
Wer selbst mit produzieren möchte, kann sicher an einem Abend auf dem Mumble den ein oder anderen Tipp zur Produktion bekommen.
Bleibt zuhause und vorallem bleibt gesund:)

36c3 WE ARE HERE!

Wie jedes Jahr befinden wir uns auf dem Congress. Ihr wollt uns einen Besuch abstatten? Ihr seid aus Coburg und auf dem Congress aber habt das Hackzogtum noch nie gesehen? Na dann schaut doch vorbei! Wir beißen nicht. Sucht auf dem Messe-plan einfach nach dem Hackzogtum.

Dosentelefon-Projekt

Anlässlich der Geburtstagsfeier des bamberger Backspace hat sich das Hackzogtum an ein geheimes Projekt gewagt: Ein Dosentelefon!

Die Version für den Backspace wurde noch nachts vor der Feier fertiggestellt und pünktlich übergeben. Inzwischen ist auch das Hackzogtum-Endgerät fertig und wurde erfolgreich getestet.

Jedes Dosentelefon ist so eingerichtet, dass es bei Abnehmen der Dose vom Haken automatisch die Gegenstelle im anderen Verein anruft. Wie bei einem richtigen Baumhaus-Dosentelefon kann entweder in die Dose gesprochen oder an der Dose gelauscht werden – aber nicht beides gleichzeitig.

Von der Planung bis zu Design, Elektroniklayout, Programmierung, Bohren, Löten und 3d-Druck hat dieses Projekt so gut wie alle “Fachfunktionen” unseres Vereins gefordert. Eine Erweiterung der Funktionalität, so dass auch andere Hackerspaces angerufen werden können, ist angedacht.


Card10 – Gehäuse zum 3D-Drucken

Dieses Jahr hat wieder das CCCamp stattgefunden und einige unserer
Mitglieder waren mit dabei. Neben Engeln, Vortragsbesuchen und
Workshopteilnahme haben wir uns auch mit der Card10 beschäftigt; einer
Art Smartwatch zum selber-programmieren. Da der ausgegebene Bausatz
dieser Smartwatch kein Gehäuse besitzt, haben wir vor Ort eines mit Blender entworfen und mit unserem 3d-Drucker gedruckt. Die
aktuelle Version 032 des Gehäuses lässt sich mittels Durchfädeln der
Armbänder absolut sicher an der Smartwatch befestigen und vereinfacht
die Betätigung der Druckknöpfe durch ausgesparte Federplättchen. Eine
wasserdichte und kugelsichere Version ist in der Konzeptphase ;)

Mit dieser STL könnt ihr euch das Ganze auch selbst herstellen.

Geburtstagsparty! 110 Jahre Alt!

Besser spät als nie! Das Hackzogtum wurde dieses Jahr binäre 110 Jahre alt! Und das wollen wir feiern! Es ist für alles gesorgt in unserem Space! Und alle Kreaturen dieser und anderer Galaxien sind willkommen!
Wann?      22.Juni ca. 18:00 Uhr
Wo?            Geleitstraße 10 96450 Coburg

It’s over – 35C3

Der 35C3 hat sein offizielles Ende erreicht und wir gehen mit viel Motivation und Energie zurück nach Coburg. Es war der absolute Wahnsinn. Das Erweitern des eigenen Netzwerkes sowie das Kennenlernen neuer Hackerspaces und das lauschen der fantastischen Vorträge hat die Tage perfekt gemacht! Wir wollen uns hier noch mal bei allen bedanken. Bei jedem Engel, bei jedem tollen Gespräch und danke für jeden tollen Vortrag! Als persönliches Highlight, hier noch ein kleines Bild der Pixelflut vom Chaos West. Hier bekam das Hackzogtum wundervolle Unterstützung der Frankfurter.

BE EXCELLENT TO EACH OTHER

index

NYAN CAT TOY

Die letzten Wochen entstand mit viel Hilfe ein kleines Spielzeug für eine Katze, die sich jetzt hoffentlich sehr darüber freut! (Video mit Katze folgt sobald wir das Okay der Katze haben, wollen ja keine Persönlichkeitsrechte verletzten).
Das ganze ist ein einfaches Arduino mit einer Motorsteuerung und einem 12V Computerlüfter.

cat

Linux Presentation Day

Am Samstag den 10.11.2018 lädt das Hackzogtum ein! Kommt vorbei zum Linux Presentation Day.
Hier könnt ihr eure Fragen über Linux mitbringen und wir beantworten sie gerne.
Bringt gerne eure eigenen Geräte mit und lasst uns gemeinsam Lösungen finden!

Ab 15:00 werdet ihr in unserem Space empfangen und könnt vorbeischauen. Die Erfahrung zeigt das zum Abend hin mehr los ist;)

Um 19:00 findet noch ein kurzer Talk zum Thema “Gaming auf Linux” statt.

avatar-1295397_640